Allgemein

Living Legends Band 3 – Blogtour – Interview mit Maja Köllinger

Hallo ihr Lieben!

Passend zum baldigen Erscheinen von Band 3 der „Living Legends“ Trilogie von Maja Köllinger, habe ich mir die liebe Maja für unsere Blogtour geschnappt und ihr ein paar Fragen zum Buch gestellt.
Viel Spaß beim Lesen!

Magst du dich kurz vorstellen? (Falls dich doch jemand noch nicht kennt :-D)

Sehr gerne! 🙂

Hii ihr Alle *winkt in die Runde*

Mein Name ist Maja Köllinger, ich bin 21 Jahre alt und Studentin. Seitdem ich lesen und einen Stift halten kann, träume ich davon, irgendwann einmal selbst ein Buch zu schreiben und Menschen mit meinen Geschichten verzaubern zu können. Dieser Wunsch erfüllt sich mit jedem veröffentlichten Buch jedes Mal aufs Neue. Ich liebe nicht nur das Schreiben, ich lebe es und könnte mir ein Leben ohne dieses nicht mehr vorstellen. 

Neben dem Schreiben liebe ich das Malen und Zeichnen (Ich studiere unter anderem Kunst), deshalb illustriere ich meine Bücher bisher allesamt selbst. Zudem hatte ich die Ehre, auch für ein paar andere Autoren illustrieren zu dürfen.

So viel zu mir, ich hoffe ihr könnt euch nun ein bisschen was unter meiner Person vorstellen. 😀

Wie fühlt es sich für dich an den letzten Band dieser Trilogie auf die Welt ‘loszulassen‘?

Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Seltsam.

Nic und Lynn haben mich über zwei Jahre lang begleitet. Ich bin mit ihnen und ihren Herausforderungen gewachsen, habe mit ihnen gefühlt und gelitten. Die beiden sind mir so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich das Gefühl habe, zwei Freunde ziehen lassen zu müssen.

Zugegebenermaßen habe ich auch schon ein paar Mal geweint, aber insgesamt bin ich froh, dass ihr nun die ganze Geschichte der beiden lesen könnt. Nun kann ich meine beiden Bekloppten mit der ganzen Welt teilen und das ist so schön! <3

Deshalb lasse ich die Reihe sowohl mit einem lachenden, als auch einem weinenden Auge los. Passt auf meine beiden Verrückten gut auf, sie sind nicht immer so tough wie sie wirken! 😀

Warst du selber schon einmal in Venedig?

Leider muss ich diese Frage mit „Nein“ beantworten. Venedig ist eines der großen Ziele meiner imaginären Travel List. Die Stadt fasziniert mich schon seit Kindertagen und hat einen solchen Sog auf mich, dass ich einfach wusste, dass ich irgendwann eine Geschichte schreiben müsste, die in dieser Stadt spielt. 

Also habe ich Stunden über Stunden auf Google Maps verbracht, Bücher und Lexika gewälzt und mit Menschen gesprochen, die die Stadt schon besucht haben. Ich wollte die Venedig Erfahrung so realistisch wie möglich gestalten.

Und ich weiß jetzt schon, dass der Tag, an dem ich wirklich Venedig bereisen werde, eine absolut magische Erfahrung sein wird.

Welchen Band der Trilogie hast du selbst am liebsten geschrieben? Welcher war am einfachsten/schwierigsten zu schreiben?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn jedes Buch hatte seine Stellen, die schwer oder leicht von der Hand gingen.

Ich persönlich liebe es Kampfszenen zu schreiben, insbesondere den großen Showdown jedes Buches. Den letzten großen Kampf zu schreiben war wie ein Rausch. Ich spüre das Adrenalin, das durch die Körper meiner Charaktere schießt, fast schon selbst. 😀

Am schwersten war definitiv das Ende von Band 2 zu schreiben … Uff. Aber um niemanden zu spoilern, werde ich hier nicht allzu viel verraten, außer: Auch ich brauchte ein paar Taschentücher. 😮

Arbeitest du schon an einem nächsten Projekt? Wie geht es weiter?

Tatsächlich habe ich bereits ein neues Projekt fertig und eines ist in seiner Rohfassung fast beendet.

Bei dem fertigen Manuskript handelt es sich um ein Jugendbuch in dem Genre Young Adult Romance. Das noch unfertige Manuskript ist mein bisher komplexestes und längstes Buch und ist im Science Fiction Genre angesiedelt. Mehr möchte ich allerdings noch nicht verraten. 😀

Wenn du einen Tag mit Nic und Lynn verbringen könntest, was würdest du mit ihnen machen?

Ohh das ist eine schwere Frage! 😀 

Ich würde mir zuerst von den beiden Venedig zeigen lassen. Mit Lynn würde ich mich gemeinsam in eine ruhige Ecke setzen und die Stadt und die Menschen zeichnen und mit Nic würde ich ein leckeres, italienisches Gelato essen gehen. Zum Abschluss könnte ich mir nichts besseres vorstellen, als eine klassische Gondelfahrt mit den beiden zu unternehmen.

Und dann … nach Einbruch der Dunkelheit würden wir gemeinsam auf Dämonenjagd gehen! 😀

Wie bist du auf all die Legenden gestoßen, die du im Buch verarbeitet hast?

Ich habe gezielt nach Geisterlegenden gesucht, die in Venedig spielen. In dem Zusammenhang habe ich viele Bücher gewälzt und die in meinen Augen besten Legenden herausgearbeitet, die ich nach meinen Vorstellungen abgeändert habe, sodass sie zum Plot der Geschichte passen.

Das war ein langer Prozess, der sich jedoch auf jeden Fall gelohnt hat!

Tatsächlich sind die im Buch verarbeiteten Legenden echte venezianische Geistergeschichten. Daher stammt auch der Titel der Reihe „Living Legends“. Lebende, wahr gewordene Legenden.

Wie bist du auf die Idee zu dem Buch gekommen?

Zuerst hatte ich nur eine Szene im Kopf. Einen Maskenball in Venedig. Doch mit einer einzelnen Szene lässt sich kein ganzes Buch füllen, also habe ich auf die zündende Idee gewartet.

Eines Abends habe ich mit meinem Freund zusammen die Serie „Supernatural“ geschaut und weil ich schon immer ein Fan von paranormalen Stories war, stand für mich plötzlich fest: Eine Stadt wie Venedig muss unfassbar viele Möglichkeiten und Geisterlegenden verbergen. Und ich werde diejenige sein, die sie aufdeckt! 😀

Welche ist deine liebste Legende?

Im zweiten Band taucht die Legende des Herzräubers auf. Seine Geschichte hat mich bei der Recherche am meisten berührt. Und es handelt sich um eine wahre Legende, die viele Spuren im echten Venedig hinterlassen hat (beispielsweise eine Schnitzerei an einer Brücke).

Da ich niemanden spoilern möchte, erzähle ich an dieser Stelle nicht zu viel zu seiner Lebensgeschichte, außer dass sie wirklich tragisch ist und mich sehr geprägt hat. Dementsprechend hat er auch eine große Bedeutung im zweiten Band der Trilogie.

Hast du viel für die Bücher recherchiert? 

Oh jaa! Ich habe unzählige Stunden auf Google Maps verbracht, viele Bücher gewälzt und mit einer großen Masse an Menschen geredet. Es war ein großer Aufwand, der es aber allemal wert war. Ich würde es nicht anders machen und bin stolz auf die Zeit und die Mühe, die ich in die Geschichte von Nic und Lynn gesteckt habe.

Und ich hoffe ihr könnt das Herzblut auch beim Lesen spüren! <3

Vielen lieben Dank liebe Maja für das Interview!
Wer tatsächlich noch nicht zur „Living Legends“ Trilogie von Maja Köllinger gegriffen hat, ist hoffentlich jetzt neugierig geworden.
Nähere Informationen findet ihr hier.

Wer sich meine spoilerfreien Rezension zu Band eins und zwei durchlesen möchte, kann das gerne hier (Band 1) und hier (Band 2) tun.

Alles Liebe & wir lesen uns!
Sonja

Ein Kommentar

  • Fatma Saydam

    Danke für das tolle Interview. Ich wünsche Maja von ganzem Herzen viel Erfolg.
    Man spürt das sie es wirklich liebt zu schreiben.

    LG Fatma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.