Allgemein,  Rezension

„Der Wächter von London“ (Band 4 der Alex Verus Reihe) von Benedict Jacka

Hier findet ihr nähere Informationen zum Buch

Der Klappentext:

Er kann die Zukunft sehen und ahnt doch nicht, dass ihn seine dunkle Vergangenheit einholt … Der vierte Band der packenden Serie um den Londoner Magier Alex Verus.

London ist aufregend, sehenswert, vielseitig – und tödlich! Nicht einmal der Hellseher Alex Verus hat den Angriff der magisch begabten Bande kommen sehen, die nur eins will: Rache! Denn einst diente Verus einem bösen Magier und tat in dessen Auftrag Dinge, die er erfolgreich verdrängen konnte. Niemals hätte Alex damit gerechnet, dass ihn seine dunkle Vergangenheit einholen würde. Doch nun muss er sich seinen alten Sünden stellen – sonst hat er keine Zukunft mehr, die er voraussehen könnte.

Meine Meinung:

Zunächst einmal vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Auch Band 4 der Alex Verus konnte mich wieder begeistern, auch wenn ich die vorherigen Bände ein kleinwenig besser fand.
Die Handlung von „Der Wächter von London“ ist von Beginn des Buches bis zum Ende sehr spannend, aber auch ein wenig vorhersehbarer als in den Büchern davor.
Mir war relativ schnell klar wie in etwa die Geschichte ablaufen würde, wobei ich das nicht negativ bewerten würde.

Gut gefallen hat mir, dass wir in diesem Band deutlich mehr über Alex Vergangenheit als Schwarzmagier und seine Zeit bei Richard erfahren.
In den vorherigen Bänden wurden schon oft Andeutungen zu dieser Zeit gemacht, weshalb ich es sehr spannend fand, mehr darüber zu erfahren.

Ebenfalls toll fand ich Alex Entwicklung. Gerade in diesem Band merkt man, wie sehr er, obwohl er es nicht zugeben möchte, doch noch mit seiner Vergangenheit beschäftigt ist und stellt sich dieser.
Genau deshalb haben mir in diesem Buch besonders gut die Rückblicke in die Vergangenheit und die Abschnitte gefallen, in denen Alex sein Verhalten reflektiert und über sich nachdenkt.
So bekommt Alex als Protagonist noch mehr Tiefe. Wirklich gut gemacht!

Auch der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag seinen Humor wirklich gerne.
Mir hat das Lesen wieder sehr viel Spaß gemacht.

Alles in allem kann ich auch diesen Band der Reihe wirklich nur weiterempfehlen!
Alex Verus auf seinem Weg zu begleiten macht sehr viel Spaß, ist spannend und regt manchmal auch zum Nachdenken an.
Ich bin gespannt, was mich in den nächsten Bänden noch erwartet und freue mich schon sehr darauf!

2 Kommentare

    • Sonja

      Na dann wird’s Zeit! Die Reihe ist so gut 🙂
      Die Harry Dresden Reihe kenne ich nicht, aber die Alex Verus Reihe ist so ähnlich wie die Flüsse von London Reihe von Ben Aaronovitch, falls dir das was sagt.
      Wobei ich Alex Verus besser finde 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.